Ich hatte die Ehre, in der aktuellen März-Ausgabe der Tirolerin ein Interview zum Thema „Optimismus“ zu geben 😀👨‍🏫

Hier zum Nachlesen:

1. Wodurch wird eine optimistische bzw. pessimistische Lebenseinstellung bedingt?

Zum einen vom Grundton, in dem unsere Kindheit geprägt war. Sind wir behütet aufgewachsen, konnten wir Urvertrauen entwickeln und Selbstliebe? Dann begegnen wir dem Leben von klein auf mit viel mehr natürlicher Zuversicht. In weiterer Folge sind es die Erfahrungen, die wir im Laufe unseres Lebens machen. Meist bestätigen diese aber unsere Grundhaltung, wie eine selbsterfüllende Prophezeiung. Je nach Einstellung nehmen dann Optimisten und Pessimisten wenn Sie dasselbe erleben vornehmlich Erfreuliches und Positives wahr oder Ihnen wird Negatives bewusst und sie sehen die Nachteile.

2. Es heißt Optimisten seien gesünder, beliebter, erfolgreicher. Grund genug zu dieser Gruppe gehören zu wollen. Kann man Optimismus lernen?

Auf jeden Fall lässt sich Optimismus lernen. Der erste Schritt dazu ist der Entschluss. Das ist meist schon das größte Hindernis, da eingefleischte Pessimisten meist davon überzeugt sind, die einzigen Realisten zu sein. Sie sehen in Optimisten, die sich angestachelt fühlen, wenn Andere aufgeben, eher die Träumer. Wenn ein Pessimist es aber leid ist, sich in vielen Situationen hilflos und deprimiert zu fühlen und immer nur das Negative anzuziehen und er mehr aus seinem Leben machen möchte, dann kann er lernen, ins Lager der Optimisten zu wechseln. Dann kann man sich Schritt für Schritt die 2 grundlegenden Einstellungen optimistischer Menschen aneignen: zum einen glauben Sie, Herr Ihres Lebens zu sein und das Schicksal gestalten und beeinflussen zu können und zum zweiten vertrauen sie darauf, dass sie die für eine Aufgabe notwendigen Fähigkeiten besitzen und konzentrieren sich auf ihre Stärken.

3. Würden sie Optimismus als entscheidende Zutat für ein Erfolgsrezept bezeichnen?

Eine der wichtigsten Zutaten sogar. Der Optimist bleibt oft so lange an einer Sache dran, bis sich der Erfolg einstellt, auch wenn mehrere Anläufe notwendig sind. Und ein Optimist steckt sich hohe Ziele, er will zur Sonne, wenn er es dann nur bis zum Mond schafft ist das auch schon ein großer Erfolg, ein Pessimist würde sich von vornherein eher den Nachbarort als Ziel setzen, um bei dieser Metapher zu bleiben.

4. Welche Vorteile bringt eine optimistische Einstellung in Hinblick auf Beruf und Karriere?

Optimisten sitzen häufig in der ersten Reihe des Lebens und andere halten sie für Glückspilze. Sie sind beruflich erfolgreich, sind guter Dinge und erfreuen sich guter Gesundheit. Aufgrund ihrer optimistischen Einstellung – auch gegenüber sich und ihren Fähigkeiten – trauen sie sich große Dinge und Positionen zu und streben diese aktiv an. Sie glauben an sich und ihren Erfolg und können so ihre Fähigkeiten voll entfalten.

5. Können eher optimistisch und pessimistisch eingestellte Menschen gut zusammenarbeiten? Warum/ warum nicht?

Das kann sich sehr gut ergänzen. Schon Walt Disney hat seinerzeit folgenden Ablauf für die Entwicklung neuer Projekte eingehalten, um diese aus verschiedenen Perspektiven zu entwickeln und zu prüfen: zuerst die Sicht des Visionärs, dann die Sicht des Kritikers und dann die Sicht des Realisten. Wichtig ist, das sich die Menschen Ihrer Unterschiede bewusst sind und diesen Gegensatz respektieren und schätzen. Wenn Optimisten wie auch Pessimisten nur Ihre eigene Sicht der Dinge vehement durchsetzen möchten, führt das zu permanenten Konflikten. Wird die Sichtweise des Gegenübers dialektisch zur Prüfung und Nachjustierung der eigenen Position genutzt, werden beide Seiten davon profitieren und es werden daraus mehr Produktivität und bessere Ergebnisse resultieren.

6. Welche Tipps können Sie geben, mit denen es gelingt optimistischer durchs Leben zu gehen?

Unser tägliches Leben besteht aus einer Aneinanderreihung von sehr vielen kleinen und großen Entscheidungen. Was man vorhersieht oder erwartet, neigt dazu, Wirklichkeit zu werden. Wenn man sich angewöhnt, zuerst bei immer mehr kleinen Entscheidungen eine positive Geisteshaltung als Entscheidungsgrundlage zu wählen, und dann auch größere Entscheidungen mit einer optimistischen Grundhaltung anzugehen, wird das im Laufe der Zeit mit einer reichen Ernte belohnt werden. Und suchen Sie die Nähe von optimistischen Menschen, studieren sie deren Herangehensweise an kleine und große Dinge und versuchen Sie sich selbst daran.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*